Sie sind hier: Aktuelles > Newsfeeds > Bildungsserver
DeutschEnglishFrancais
06.08.2020, 9:54

Bildungsserver

Einige Länder und der Bund betreiben Bildungsserver mit vielfältigen Anregungen und Materialien für Schule und Unterricht.

Bildungsserver des Bundes und der Länder

Das Informationsportal zum deutschen föderalen Bildungswesen.
Das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes informiert auf dieser Seite über die Digitalisierung in der Weiterbildung des Landes. Neben Definitionen und Darlegungen zu Rahmenbedingungen und Infrastruktur sind über diese Seite auch die Positionspapiere "Digitalisierung in der Weiterbildung - Positionspapier der Landesarbeitsgemeinschaften des Saarlandes" und "Digitales Lernen und erweiterte Lernwelten an Volkshochschulen im Saarland" erreichbar.
Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat bisher fünf Ad-hoc-Stellungnahmen zur Coronavirus-Pandemie veröffentlicht, die von interdisziplinären Arbeitsgruppen erstellt worden sind. Sie enthalten Empfehlungen, die dem obersten Prinzip folgen, dass die Gesundheit jedes einzelnen Menschen das nicht verhandelbare Ziel aller Maßnahmen gegen die Pandemie ist. Zugleich lassen sich diese Empfehlungen von der Erkenntnis leiten, dass der bestmögliche Gesundheitsschutz nicht in Widerspruch zur schrittweisen Wiederaufnahme und Aufrechterhaltung des gesellschaftlichen Lebens stehen muss, sondern sich beides bei Einhaltung strenger Vorgaben zum Gesundheitsschutz wechselseitig fördern kann.
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und das Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) haben am 5.8.2020 die Ergebnisse der wbmonitor-Umfrage 2019 vorgelegt.Mit dem Themenschwerpunkt Digitalisierung untersuchte wbmonitor 2019 den Stand der Digitalisierung von Weiterbildungsanbietern zum Zeitpunkt der Befragung. Im Fokus steht dabei vor allem der digitale Technikeinsatz in den Einrichtungen, wobei besonderes Augenmerk auf das Lehr-/Lerngeschehen gerichtet wird. Neben der diesbezüglichen Ausstattung mit digitaler Hardware und dem Einsatz digitaler Medien und Formate werden auch die entsprechenden Kompetenzen des Lehrpersonals in den Blick genommen. Darüber hinaus werden die Nutzung digitaler Technik auf Organisationsebene sowie das thematische Angebot im Bereich Digitalisierung betrachtet. Wie jedes Jahr informiert der Bericht über die wirtschaftliche Stimmungslage der Weiterbildungsbranche und deren Teilsegmente. Die ergänzenden Strukturinformationen fokussieren diesmal auf die Ausrichtung des Angebots nach beruflicher und allgemeiner Weiterbildung sowie Finanzierungs- und Personalstrukturen. Wie immer steht der Bericht als kostenloser Download zur Verfügung (PDF-Dokument, 65 Seiten, 2020) 
Hier finden Sie Biografien der bekanntesten polnischen Autoren der Neuzeit.
In der Debattenreihe „Kontrovers digital“ der Münchner Stadtbibliothek diskutierten am 21. Juli 2020 die Literaturkritikerin Christine Knödler und der Lektor Frank Griesheimer mit den Gästen Susan Kreller (Autorin) und Jörg Bernardy (Philosoph und Autor von Sachbüchern für Jugendliche) über das Thema „So ein Wahnsinn! Verrückte Bücher - Bücher über's Verrücktsein“. Warum gibt es immer mehr Jugendbücher, die von Autismus, Schizophrenie, Depression und anderen psychischen Erkrankungen erzählen? Sind Post-Millennials häufiger psychisch krank oder einfach nur sensibler für den Zustand der Welt? Und wie verändert sich der Blick auf das, was wir für normal halten? Zur Debatte stehen die Jugendbücher „Kompass ohne Norden“ von Neal Shusterman, „Auf einer Skala von 1 bis 10“ von Ceylan Scott und „Der Rüberbringer“ von Tankred Lerch. Die Videoaufnahme der Debatte ist auf der Website der Münchner Stadtbibliothek abrufbar.