Sie sind hier: Unsere Schule > Berufsvorbereitung > Praktikum 2008 > KFZ-Mechatroniker
DeutschEnglishFrancais
20.11.2019, 10:11

Zufallsbild

Mehr Bilder finden Sie in unseren Fotoalben.

Beschreibung des Berufsbildes

Ich habe mein Praktikum als Kfz-Mechaniker gemacht. Es gibt verschiedene Ausbildungszweige. Im Allgemeinen sind die Aufgaben vom Kfz-Mechanikern:
Die Autos von den Kunden für eine bestimmte Zeit aufzunehmen und sie zu reparieren oder die Wünsche vom Kunden zu erfüllen (Reifen wechseln, Getriebe auswechseln, Stossstange erneuern, Öl wechseln, Keilriemen erneuern, usw.).

Der Kunde muss Vertrauen in die Werkstatt haben und sich sicher sein, dass der Fehler zuverlässig gefunden und behoben wird. D.h. das Auto muss so schnell wie möglich aus der Werkstatt raus und der Fehler muss behoben sein.
Man sollte auch freundlich zum Kunden sein und gut mit ihm umgehen. Nur so kann man Kunden gewinnen.

Gute Kontakte zum Einzelhandel sind wichtig, um Einzelteile schnell und sicher zu bekommen (wie zum Beispiel Reifen, Felgen, Getriebe, Zündkerzen usw.).
Als Mechaniker braucht man Arbeitskleidung und sichere Schuhe, denn man wird bei dieser Arbeit richtig dreckig.

Für den Beruf braucht man einen Realschul- oder ein Hauptschulabschluss. Die Ausbildung dauert drei Jahre

Reifenwechsel

Wenn man einen Reifenwechsel durchführen will, muss man erst mal den Wagen auf die Hebebühne fahren und aufpassen dass die Bühnenarme richtig unter dem Auto sitzen, damit das Auto nicht herunter kracht.

Bei einem Reifenwechsel sollte man darauf achten, dass die Reifen in Ordnung und passend für den Wagen sind. Danach muss man die alten Reifen vorsichtig abnehmen, indem man die Schrauben mit einem Schlagschrauber löst. Die neuen Reifen muss man genauso vorsichtig wieder aufsetzen und anschließend  die Schrauben  wieder festziehen. Die alten Reifen kommen in eine Tüte und werden in den Kofferraum gepackt. Der Wagen wird dann von der Hebebühne heruntergelassen und die Schrauben werden mit einem Drehmoment exakt festgezogen. Und dann wird alles noch einmal zur Sicherheit kontrolliert.

Wenn dann alles in Ordnung ist, muss der Kunde die anstehenden Kosten bezahlen und kann danach losfahren.