Sie sind hier: Unsere Schule > Projekte > Nachhaltigkeit
DeutschEnglishFrancais
11.12.2019, 3:20

Fotos

Nachhaltigkeit in Wichlinghausen

In diesem Projekt lernen die Kinder der Johannes Rau Schule in Wichlinghausen, was eine Nachhaltige Entwicklung bedeutet und was sie tun können – in der Schule, zu Hause, in der Nachbarschaft – um die Lebenswelt von Mensch und Tier zu schützen. Das Projekt wird von der Lehrerin Jordana Anastasiou und vom Lehrer Stefan Breuer begleitet. Gemeinsam mit der Schulleitung, Menschen aus der Nachbarschaft und dem Lehrer und der Lehrerin haben die Kinder Aktionen für die Schule du für die Nachbarschaft entwickelt, die sie sie in 2017 durchführen können.

Im Projekt sind – nach dem Basisprogramm – Expeditionen in der Nachbarschaft durchgeführt. Die Schüler haben das Kulturzentrum ‚Bob Kulturwerk‘ besucht und sich überlegt, wie sie mit den Menschen aus der Nachbarschaft in diesem Zentrum zusammenarbeiten können.

Gemeinsam mit Menschen aus der Nachbarschaft und unter Begleitung der Künstlerin Uta Atzpodien haben sie sich den Fim ‚Mensch-Utopia‘ angeschaut. In diesem Film erzählen Menschen aus Wuppertal (Oberbarmen und Arrenberg) von ihren Wünsche für Wuppertal: wie möchten wir in der Zukunft miteinander leben? Was finden wir wichtig für die Stadt, für unseren Stadtteil?

Danach haben die Schüler sich, mit Menschen aus der Nachbarschaft, überlegt: welche Wünsche haben wir für unseren Stadtteil Wichlinghausen? Wie kann unsere Zukunft aussehen? Daraus sind viele Ideen entstanden wie:

  • Weniger Autos
  • Mehr Fahrradwege
  • Mehr Respekt untereinander, Toleranz
  • Rassismus freie Stadt
  • Umweltbelastung zurück
  • Gesündere Menschen
  • Mehr grün
  • Ein Vorbild für Kleinere sein
  • Mehr Natur
  • Spielplatz

Außerdem entwickelten die Schüler Ideen für die Schule wie:

  • Begrünung und Umbau des Schulhofs zu einem Nachbarschaftsort
  • Teilnahme der Schule an einem autofreien Tag in September 2017
  • Presse-artikeln über die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit in der Schule und in der Nachbarschaft
  • Eine Tauschbörse/Trödelmarkt
  • Ein Energiehelfer in der Klasse
  • Mülltrennung
  • Teilnahme an dem Gemeinschaftsgarten auf dem Bob Gelände 

Anfang 2017 werden Aktionen für die Schule und für die Nachbarschaft gewählt und mit den Schülern, den schulischen Begleitern und mit Menschen aus der Nachbarschaft im Laufe von 2017 – auch abhängig von einer Weiterfinanzierung der Aktivitäten - durchgeführt. Das Quartierforum Ideaalwerk wird diese Initiativen begleiten und verstärken.