Sie sind hier: Startseite
DeutschEnglishFrancais
30.11.2020, 6:06

Startseite

So finden Sie sich schnell auf unserer Homepage zurecht:

Ob Ferien, Zeugnisausgabe oder Schulfeier, hier finden Sie alle wichtigen Termine.

Die Fotoalben zeigen Blicke in den Schulalltag.

Aktuelles bietet Nachrichten rund um unsere Schule, ältere Infos finden Sie im Archiv.

Die letzten Meldungen aus insgesamt 18 bildungsbezogenen Informationsquellen liefert unser Newsfeed.

Internet-Adressen für Schüler, Eltern, Lehrer und andere Menschen bieten die Links.

Aktuelle Nachrichten

Waffeln backen für den guten Zweck

Dank des liebevollen Einsatzes der Mütter unserer Schülerinnen und Schüler wurden am Freitag, den 13.12.2019 viele leckere Waffeln gebacken und verkauft. Dadurch wurden rund 102 Euro...

Der Nikolaus war da

Am 6. Dezember war der Nikolaus an der Johannes Rau Schule. Schüler und Lehrer hatten die Möglichkeit, im Vorfeld Nikoläuse zu bestellen und zu verschenken. Viele fleißige Helferinnen und...

Ein Wunschbaum bei Frisör Droste

Bereits zum achten Mal möchte Frisör Droste in Kooperation mit dem Förderverein der Johannes Rau Schule den Schülerinnen und Schülern des Grundschulbereichs eine besondere Freude bereiten....

Bildungswege in Wuppertal, Schuljahr 2019/2020

Die neue Broschüre mit Infos und Anmeldeterminen zu allen weiterführenden Schulen und Berufskollegs ist erschienen.

Das vom Stadtbetrieb Schulen herausgegebene Heft wird leider nicht...

Projekt: "Eine Welt"

Wir haben das Thema Kinderarbeit im Unterricht durchgenommen. So haben wir erfahren, wie wichtig Fairtrade Produkte sind. Wir haben uns entschieden eine Fairtrade Schule zu werden, deshalb...

Niederlage gegen Liegnitz fühlt sich wie Sieg an

Zum zweiten Mal – und diesmal während der Weltmeisterschaft – waren junge Fußballer aus Wuppertal in der polnischen Stadt Liegnitz bei einem internationalen Fußball-Turnier dabei. Vom 21....

Milchcup 2018: Tischtennis-Rundlauf-Turnier

Am 1. Februar wurde ein schulinternes Tischtennis-Rundlauf-Turnier der Klassen 5/6 veranstaltet. Vierer-Teams traten an einer Platte gegeneinander an. Dabei kam es weniger beim...

Weihnachtsbasteln 2017 – Dieses Jahr wurde es bunt

Beim alljährlichen Weihnachtsbasteln ging es dieses Jahr bunt und lustig zu. Über 40 fleißige Helferinnen und Helfer (Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder, Erzieher/Innen, Lehrer/Innen und...

W3C konform

Diese Seite enthält valides XHTML und CSS. Überprüfen Sie selbst:

Was ist eigentlich das World Wide Web Consortium (W3C)?

Wunschbaum 2020 - Frisör Droste macht zum 9. Mal mit

Frisör Droste möchte in diesem Jahr zum 9. Mal mit dem Förderverein der Förderschule Johannes Rau (Förderschwerpunkt: Emotionale und Soziale Entwicklung) den Schülern des Grundschulbereichs wieder eine besondere Freude bereiten.

Die Schüler waren bereits im Schulvormittag fleißig und haben ihre Wünsche auf die bunten „Wunschkarten“ geschrieben. Kunden können sich eine Karte vom Weihnachtsbaum aussuchen und das Geschenk von der Wunschkarte in der Adventszeit unter den Baum legen.

Die Corona-Pandemie erlaubte es den Klassen in den letzten Monaten nicht, außerschulische Lernorte wie Bauernhof, Theaterbesuch, Zoo, Station Natur und Umwelt usw. aufzusuchen. Die Geldspenden der Unterstützer würden dies - nach der Coronazeit - ermöglichen.

Als kleines Dankeschön haben die Primarstufenschüler fleißig kleine weihnachtliche Geschenke gebastelt, die sich die Kunden aus dem Korb neben dem Weihnachtsbaum nehmen dürfen.

Weihnachtsbasteln 2020 - aber mit Abstand!

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wir bieten Ihnen und euch Bastelpakete an, die Ihr Kind im Sekretariat ab dem 16.11.2020 in der Zeit von 8:20 Uhr bis 10:30 Uhr abholen kann.

Daheim darf dann fleißig gebastelt werden. Die Ergebnisse können Sie entweder abfotografieren und per Mail an die johannes-rau-schule@stadt.wuppertal.de schicken oder Sie tragen zur Verschönerung unserer Schule und der Adventszeit bei und geben Ihrem Kind die fertigen Bastelarbeiten mit. Die uns zugesandten Fotos veröffentlichen wir auf unserem Instagram Account jrs.wuppertal und die mitgeschickten Bastelarbeiten hängen wir in der Schule auf.

Bastelanleitungen finden Sie u.a. auch auf unserem Instagram Account. Wir wünschen Ihnen und euch viel Spaß beim Basteln und freuen uns auf zahlreiche Bastelergebnisse.

Mit freundlichen Grüßen
O. Püttmann

Elternbrief: Aktuelle Version

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

auf Antrag der Schulpflegschaft, der Lehrerkonferenz und der Schülervertretung gilt in der Johannes Rau Schule eine über die Anweisungen des Ministeriums hinausgehende verabredete Maskenpflicht im Gebäude, in den Gängen, in der Pause und im Unterricht. Damit entsprechen wir auch den Empfehlungen des Krisenstabs der Stadt Wuppertal.

Weigert sich ein Schüler/eine Schülerin eine Maske an den zwingend vorgegebenen Orten zu tragen:

  • Muss er/sie die Schule umgehend verlassen

  • Werden die Eltern telefonisch informiert mit dem Hinweis, diesbezüglich auf Ihr Kind positiv einzuwirken

  • Weigert sich der Schüler/die Schülerin weiterhin erfolgt ein pädagogisches Gespräch. Er/Sie darf bis dahin die Schule nicht betreten.

Erscheint ein Schüler/eine Schülerin bewusst ohne Maske zur Schule:

  • Muss er/sie die Schule umgehend verlassen und sich einen Mundschutz besorgen

  • Mit einem entsprechenden Mundschutz kann er/sie wieder am Unterricht teilnehmen

  • Die versäumte Zeit gilt als unentschuldigt.

Ich danke allen Beteiligten für Ihr verantwortungsvolles und umsichtiges Verhalten und bin stolz, dass wir als Schule Verantwortung übernehmen.

Mit freundlichen Grüßen

O. Püttmann
(Schulleiterin)

Vertretungskonzept in der Zeit von Corona

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

aufgrund der aktuellen Situation passen wir unser Vertretungskonzept an der JRS an.

Grundlegend gilt:

Bei spontaner Vertretung (plötzliche Erkrankung einer Lehrkraft) informiert der Klassenlehrer seine Klasse mit dem Hinweis, wenn möglich, die Schülerinnen und Schüler für den Tag zu Hause zu lassen. Die Eltern informieren wiederum die Schule darüber, ob sie ihr Kind an dem Tag betreuen können oder nicht.

Ist eine Betreuung von Nöten werden die Schülerinnen und Schüler auf ihre festen Patenklassen verteilt.

Ziel ist eine möglichst geringe Durchmischung der Lerngruppe.

Informationstext der Lehrer/innen:

Aufgrund der Erkrankung von (Name) werden Sie gebeten Ihr Kind, wenn möglich am heutigen Tage zu Hause zu behalten. Bitte teilen Sie der Schule unter 0202/5636254 mit, ob Sie Ihr Kind in die Schule schicken oder nicht. Bezüglich des Unterrichts am nächsten Tag erhalten Sie noch einmal eine gesonderte Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen

O. Püttmann
(Schulleiterin)

Regulärer Schulbetrieb für alle Grundschüler ab 15.06.2020

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-4,

ab dem 15.06.2020 findet der Unterricht der Schülerinnen und Schüler der Klassen 1- 4 wieder ganz normal statt.

Das Prinzip „Wir halten 1,5 Meter Abstand“ wurde durch das Prinzip „Wir lernen in einer festen Gruppe“ ersetzt. Die Lerngruppen dürfen sich untereinander nicht! vermischen. Wird diese Regel eingehalten, so geht man nach neuesten Erkenntnissen davon aus, dass das Ansteckungsrisiko äußerst gering bis kaum vorhanden ist.

Das bedeutet konkret:

  • Der Unterricht startet um 8.30 Uhr.  Die Schülerinnen und Schüler gehen sofort in die Klassen. Ein vorheriger Aufenthalt auf dem Schulhof ist nicht! erlaubt.
  • Weiterhin gilt, dass nur Schülerinnen und Schülern und dem Schulpersonal der Zutritt zur Schule gestattet ist.
  • Die Pausen finden versetzt statt, um eine Vermischung der Lerngruppen zu vermeiden.
  • Die Klassen werden gestaffelt entlassen.
  • Auf den Gängen und dem Pausenhof gilt weiterhin Maskenpflicht.

Bezüglich der Betreuung durch OGaTa hat der offene Ganztag Sie bereits informiert. Die genauen Stundenzeiten erfahren Sie durch den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin. 

Am Freitag, den 26.06.2020 endet der Unterricht nach der 3. Stunde (Zeugnisausgabe).

Mit freundlichen Grüßen

O. Püttmann

Schulleiterin

Schrittweiser Schulbetrieb ab 11.05.20

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

die Kultusministerkonferenz hat beschlossen, dass der Schulbetrieb schrittweise wieder aufgenommen werden soll.

Für uns als Johannes Rau Schule ist wichtig:

  • Dass die notwendigen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften eingehalten werden

  • Dass allen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit gegeben wird, wieder zur Schule zu gehen

  • Dass alle Schülerinnen und Schüler, wenn möglich, von einer festen Bezugsperson, in der Regel die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer unterrichtet werden.

Das bedeutet konkret:

  1. Jede Klasse bekommt einen festen Präsenztag zugewiesen (z.B. Klassen 4 montags)
  2. Aufgrund der Größe der Räume werden die Klassen in 2-3 Gruppen a‘ 5 Schüler/innen eingeteilt
  3. Damit jeder Schüler/jede Schülerin mit seinem/ihrer Klassenlehrer/in arbeiten kann, kommen die Schüler in Schichten (Beispiel: Präsenztag Klasse 4 ist montags: Klasse 4 unterteilt sich in 2 Gruppen. Gruppe 1 kommt montags die 1-2 Stunde, Gruppe 2 kommt montags die 3-4 Stunde)
  4. Die Schüler/innen haben in der Regel 2 Stunden Unterricht
  5. Den Schülerinnen und Schülern wird weiterhin Material für zu Hause zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse werden am Präsenztag verglichen und aufgearbeitet.
  6. Die Notbetreuung läuft weiterhin
  7. Offener Ganztag findet sofern Ihr Kind die OGaTa besucht am jeweiligen Präsenztag und im Rahmen der Notbetreuung statt.

Einen genauen, auf Ihr Kind abgezielten Stundenplan, ebenso wie den Hygieneplan erhalten sie vom Klassenlehrer/von der Klassenlehrerin.

Mit dieser Regelung wollen wir erreichen, dass alle Schüler und Schülerinnen schrittweise und sicher sowie gesund in ihre Klasse und Schule zurückkehren können.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne melden.

Bleiben Sie gesund und ich freue mich auf ein Wiedersehen.

Mit freundlichen Grüßen

O. Püttmann

Hygieneplan an der JRS

Ausstattung, Einrichtung und Reinigung

Bereich

Maßnahme

Wer

Klassenräume/Fachräume

  • Ausstattung mit Seifen
  • Ausstattung mit Einwegtüchern
  • Ausstattung mit Anleitungen „Hände waschen“, „Richtig Husten und Niesen“
  • Einrichtung maximaler Belegungsplätze, Ausräumen der anderen Stühle, Tische
  • Wegräumen/Schließen sämtlicher Trinkbecher, Teller, Besteck etc.
  • Regelmäßiges Lüften
  • Tägliche Reinigung der Oberflächen (Stühle nicht! mehr hochstellen)
  • Abkleben von Abstandshaltern zur Visualisierung

 

Hausmeister

 

 

 

 

Klassenlehrer in Abspr. Mit Hausmeister/SL

 

Klassenlehrer

 

Klassenlehrer

 

Reinigungsfirma

Eingangsbereich/Flure

  • Trennung Lehrer/Gasteingang Kreuzstr.85
  • Schülereingang (Schulhof neben Jungentoilette)
  • Schülerausgang (Schulhof neben Mädchentoilette
  • Beschilderung Ein- und Ausgang sowie „Laufstraßenverlauf“
  • Desinfektionsstation an den Eingängen
  • Abkleben von Abstandshaltern zur Visualisierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hausmeister

 

Pausenhof

  • Abkleben von Abstandshaltern zur Visualisierung
  • Einteilung Fußballfeld oder Sperrung

 

 

Toiletten

  • Ausstattung mit Seifen
  • Ausstattung mit Einwegtüchern
  • Ausstattung mit Anleitungen „Hände waschen“, „Richtig Husten und Niesen“
  • Tägliche Reinigung der Oberflächen

 

Hausmeister

 

 

 

 

Reinigungsfirma

Personal

  • Ausstattung mit Einweghandschuhen
  • Ausstattung mit Mundschutz

 

 

Abläufe

Bereich

Maßnahme

Wer

Unterrichtsbeginn

  • Offenstellen der Zwischentüren
  • Offenstellen der Toilettentüren
  • Offenstellen der Eingangstüre
  • Zeitversetztes Einlassen der Klassen (Abholung durch KL vom Pausenhof)
  • Desinfektion Hände
  • Offenstellen der Klassentüren
  • Händewaschen im Klassenraum

 

Frühaufsicht

 

 

 

 

 

 

Klassenlehrer

Unterricht

  • Anlegen einer festen Sitzordnung und eines Sitzplans
  • Visualisierung f. SuS durch Etiketten auf Platz
  • Abheften des aktuellen Sitzplans im Notfallordner
  • Führen einer tagesaktuellen Versäumnisliste (Klassenbuch)

 

Klassenlehrer

Pause

  • Zeitversetzte Pausen
  • Maskenpflicht für Primarstufe
  • Vor Pausenbeginn Hände waschen
  • Offenstellen von Toilettentüren
  • Desinfektion nach Pause
  • Aufstellen Klassentür
  • Händewaschen nach Pause

 

Klassenlehrer

 

 

 

 

Pausenaufsicht

 

Klassenlehrer

Unterrichtsende

  • Zeitversetztes Unterrichtsende
  • Vorm Entlassen Hände waschen
  • Aufstellen Klassentür
  • Kontrolle: SuS verlassen Gebäude durch Schülerausgang

 

Klassenlehrer

 Zu 4.:

  • Kontrolle Reinigung durch Reinigungsfirma und Hausmeister
  • Kontrolle Ausstattung Klassenräume/Fachräume durch Lehrer, Rückmeldung an Hausmeister
  • Kontrolle Ausstattung mit Einweghandschuhen und Mundschutz durch Sicherheitsbeauftragte, Rückmeldung ans Sekretariat – Rückmeldung an Stadt
  • Belehrung Anleitungen durch Klassenlehrer, Vermerk ins Klassenbuch

Die wichtigsten Hygieneregeln an der JRS

  • Der Schulhof und das Schulgebäude dürfen nur von Lehrer/innen, Personal, OGaTa -Personal und Schüler/innen betreten werden

  • Andere Personen müssen sich vorher telefonisch anmelden

  • Festgelegte Ein- und Ausgänge

  • Wegeplan (Einbahnstraßenprinzip)

  • Maskenpflicht auf dem Schulhof/ in der Ogata

  • Offene Türen

  • 5 Schüler/innen pro Klasse

  • Feste Sitzordnung

  • Versetzte Pausen

  • In den Pausen muss die 2er Personen Regel eingehalten werden

  • Regelmäßiges Händewaschen

  • Regelmäßiges Desinfizieren der Gebrauchsflächen und Gegenstände

  • Kein gemeinschaftliches Benutzen von Geschirr oder Besteck

  • Kein Teilen von Essen oder Süßigkeiten

  • Kein Teilen von Materialien

Generell gilt:

Jeder Schüler/jede Schülerin muss über eine Maske verfügen und seine/ihre Materialien vollständig dabei haben. Es werden keinerlei Sachen verliehen oder zur Verfügung gestellt.

Kranke Schüler/innen bleiben zu Hause.

Verstößt ein Schüler/eine Schülerin gegen die oben angeführten Regeln, wird er/sie sofort für den Tag ausgeschlossen. Es erfolgt ein telefonisches Gespräch mit den Erziehungsberechtigten,

Verstößt ein Schüler/eine Schülerin erneut gegen die Regel, wird er/sie langfristig ausgeschlossen.

Unterrichtsaufnahme für Klasse 10 und Abgänger

Der Unterricht startet für die Klasse 10 am Donnerstag, den 23.04.20 um 08:30 Uhr und für die Abgänger um 09:00 Uhr.

Erweiterung der Notbetreuung

Soweit mindestens ein Elternteil oder ein alleinerziehendes Elternteil in Berufen der kritischen Infrastruktur tätig und dort unabkömmlich ist, können Kinder der Klassen 1 bis 6 in der Schule betreut werden. 

Zu Berufen der kritischen Infrastruktur zählen die folgenden Bereiche:

  • Energie
  • Wasser, Entsorgung
  • Ernährung, Hygiene
  • Informationstechnik und Telekommunikation
  • Gesundheit
  • Finanz- und Wirtschaftswesen
  • Transport und Verkehr
  • Medien
  • Staatliche Verwaltung (Bund, Land, Kommune)
  • Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe

Es ist jedoch notwendig, folgendes Formular vom Arbeitgeber ausfüllen und unterschreiben zu lassen:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Wir sind vorbereitet

Schrittweise Schulöffnung

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

wie ihr sicherlich den Medien entnommen habt, startet die Schule für die 10er, die die ZAP machen am 23.04.2020. Wann und in welchem Umfang teilt euch eure Klassenlehrerin noch mit. Für die Viertklässler startet der Unterricht am 04.05.2020. Auch hier erfahrt ihr Näheres über die Klassenlehrer. Für alle anderen gilt: durchhalten und #wirbleibenzuhauseaberinkontakt. Aufgaben bekommt ihr in den nächsten Tagen von euren Lehrern. Bleibt gesund!


Appell der Ministerin für Schule und Bildung des Landes NRW

Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.

In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.

In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.

Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können.

Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.

Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.

Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.

Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!

Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern.

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Ihre
Yvonne Gebauer

>>>>>>> Info der Johannes Rau Schule <<<<<<<

Bei Notbetreuungsbedarf am Wochenende bitte rechtzeitige Kontaktaufnahme mit dem Klassenlehrer/der Klassenlehrerin!

Neue Informationen

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigten,

das Ministerium hat die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 ausgeweitet, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen arbeiten. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der unten stehenden Mail des Schulministeriums.

Wenn Ihr Kind für eine Notbetreuung infrage kommt, melden Sie sich am Montag in der Zeit von 08:00 - 12:00 Uhr telefonisch in der Schule. Wenn Sie Fragen bzgl. des Unterrichtsstoffs haben, stehen Ihnen die Klassenlehrer/innen weiterhin über die üblichen Kommunikationswege zur Verfügung.

Bitte bleiben Sie gesund und vermitteln Sie Ihrem Kind, dass zu Hause rumhängen in dieser Zeit tatsächlich mal „cool“ ist.

Mit freundlichen Grüßen
O. Püttmann
(Schulleiterin)

>>> Beginn der Schulmail des MSB NRW >>>

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die
Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot
besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und
Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig
davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide
Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie
dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst
nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch
Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer
Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen
Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der
Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen
Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine
Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird
ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann
steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch
samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit
Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

In den Schulen wird die erweiterte Notbetreuung durch Lehrkräfte des
Landes und Personal des Trägers der Ganztagsbetreuung im Rahmen der
tarifrechtlichen Bestimmungen geleistet.

Über den Einsatz der Lehrkräfte für die erweiterte Notbetreuung
entscheiden die Schulleitungen. Sie informieren den Lehrerrat über die
beabsichtigte Einteilung und geben ihm Gelegenheit zur Stellungnahme.
Vorrangig sollen Freiwillige berücksichtigt werden. Lehrkräfte, die
sechzig Jahre und älter sind oder in Bezug auf das Corona-Virus ein
erhöhtes Risiko (z.B. relevante Vorerkrankungen) haben, dürfen nicht
für die Notbetreuung eingesetzt werden. Schwangere und Lehrerinnen, die
sich nach der Entbindung noch im Mutterschutz befinden, dürfen
gleichfalls nicht zur Betreuung herangezogen werden (vgl. SchulMail Nr.
5).

Bei der Auswahl der Lehrkräfte für die Notbetreuung in den Osterferien
und an den Wochenenden bitte ich die Schulleitungen, nach Möglichkeit
Rücksicht auf bereits getroffene Dispositionen der Lehrkräfte zu
nehmen. Soweit die Notbetreuung in die Osterferien fällt, nehmen die
Lehrkräfte ihren Erholungsurlaub in anderen Schulferien.

Die aktualisierte FAQ-Liste finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html


Weitere Informationen erhalten Sie zeitnah mit der SchulMail (Nr. 9).

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

<<< Ende der Schulmail des MSB NRW <<<

Aktuelle Informationen zur Schulschließung und zum Coronavirus

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigten,

die Schule und die OGaTa sind bis zum 19.04.2020 auf Anordnung des Ministeriums geschlossen! Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem unten angefügten Brief des Ministeriums.

In dringenden Fällen können Sie die Schule telefonisch erreichen am:

  • Donnerstag, den 19.03.2020 von 09:00 - 11:00 Uhr
  • Dienstag, den 24.03.2020 von 09:00 - 11:00 Uhr
  • Mittwoch, den 01.04.2020 von 09:00 - 11:00 Uhr

Bei Fragen bzgl. Unterrichtsstoff können Sie sich über die gewohnten Kommunikationskanäle an die zuständigen Klassenlehrer/innen wenden.


>>> Beginn der SchulMail des MSB NRW >>>

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst einmal möchte ich mich bei Ihnen für Ihr umsichtiges und verantwortungsvolles Handeln in dieser schwierigen Situation bedanken.

Mit dieser fünften SchulMail erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.

I. Notbetreuung ab Mittwoch, 18.03.2020

Mit der SchulMail Nr. 4 vom 13.03.2020 wurden Sie bereits informiert, dass die Schulen zur Entlastung des Personals in kritischen Infrastrukturen (z.B. Krankenhäusern) ab Mittwoch, 18.03.2020, eine Notbetreuung insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 vorhalten müssen.

1. Organisation und Räumlichkeiten der Notbetreuung

Jede Schule organisiert diese Notbetreuung für die eigenen Schülerinnen und Schüler. Damit sind alle Schulen mit entsprechenden Jahrgangsstufen für dieses Betreuungsangebot offen zu halten.

Aus Gründen des Infektionsschutzes sind diese Betreuungsgruppen grundsätzlich im bisherigen Klassenverband zu bilden. Ausnahmsweise kann die Betreuung auch jahrgangsbezogen erfolgen. Die einzelne Betreuungsgruppe sollte nur in Ausnahmefällen mehr als fünf Kinder umfassen.

Durch die allgemeine Weisung des MAGS vom 13.03.2020 sind die Schulräume für eine solche Notbetreuung weiterhin geöffnet.

2. Schülerinnen und Schüler, die dieses Angebot in Anspruch nehmen können

Die Angebote der Notbetreuung an Schulen gelten insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6, deren Eltern (Erziehungsberechtigte) beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig sind. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.

Als kritische Infrastrukturen gelten die in einer Leitlinie des MAGS genannten Bereiche, über die Sie zeitnah informiert werden. Darüber hinaus bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers gemäß dieser Leitlinie (siehe Anlage).

Kinder können die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.

3. Zeitlicher Umfang der Notbetreuung

Die Notbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum des Schulbetriebes, wie dieser an der jeweiligen Schule stattfinden würden.

Dies schließt sowohl die pädagogische Übermittagsbetreuung wie Angebote des offenen und gebundenen Ganztags ein.

4. Aufgaben von Schulleitungen und Lehrkräften bei der Notbetreuung

Die Einteilung der Betreuungsgruppen sowie der betreuenden Lehrkräfte obliegt der Schulleitung.

Bei der Einteilung der Lehrkräfte hat die Schulleitung zu beachten, dass Lehrkräfte, die 60 Jahre und älter sind oder aber in Bezug auf das Corona-Virus ein erhöhtes Risiko (z.B. relevante Vorerkrankungen) haben, nicht für die Notbetreuung eingesetzt werden. Schwangere und Lehrerinnen, die sich nach der Entbindung noch im Mutterschutz befinden, dürfen gleichfalls nicht zur Betreuung herangezogen werden.

5. Geltung für freie Schulen

Die Ersatz- und anerkannten Ergänzungsschulen werden dringend gebeten, eine Notbetreuung im Sinne dieser SchulMail einzurichten sowie die weiteren Hinweise und Informationen dieser SchulMail zu beachten.

II. Lernangebote für die Zeit des Unterrichtsausfalls

Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen.

Die Schulleitungen stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler wissen, welche Aufgaben in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. Die Eltern sind in geeigneter Form zu informieren.

Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass mit dem Angebot nicht die Erwartung verbunden wird, der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert. Es gilt für alle Beteiligten (Lehrkräfte und Eltern), Augenmaß zu bewahren.

III. Schriftliche Leistungsnachweise

Für den Fall, dass die notwendigen Leistungsnachweise für die Zulassung zur Abiturprüfung noch nicht vollständig erbracht werden konnten, schreiben Schülerinnen und Schüler die ausstehenden Vorabiturklausuren nach den Osterferien. Auf diese Weise können sie mit einer Sitzung des zentralen Abiturausschusses spätestens bis zum 5. Mai 2020 rechtzeitig zu den ab dem 7. Mai angesetzten Nachschreibeterminen, die in den jeweiligen Runderlassen festgelegt sind, zur Abiturprüfung zugelassen werden.

Ansonsten finden auch sonstige schriftliche Leistungsüberprüfungen bis zum Ende der Osterferien nicht statt.

Das Krisenmanagement des Ministeriums und der Bezirksregierungen bleiben für schulische Krisen unter den bekannten Nummern erreichbar.

Weitere Informationen erhalten Sie zeitnah mit der SchulMail (Nr. 6). Bitte stellen Sie auf jeden Fall sicher, dass Sie als Schulleiterin und Schulleiter für die Schulaufsicht und den Schulträger jederzeit erreichbar sind.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

Schulschließung wegen Coronavirus

Liebe Eltern,

alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum 19.04.2020 durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Für Schülerinnen und Schüler in der dualen Ausbildung sowie in Praktika beschränkt sich die Maßnahme auf den Ausfall des Unterrichts.

Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

!ÜBERGANGSREGELUNG!

Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

Sturmwarnung: Stadt Wuppertal empfiehlt, Kinder zu Hause zu behalten

Liebe Eltern,

nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Nordrhein-Westfalen in der Nacht von Sonntag (09.02.2020) auf Montag (10.02.2020) mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die den ganzen Montag noch anhalten sollen.

Spätestens mit Einbruch der Dunkelheit sollte man sich nach Aussage des DWD gegen Sonntagabend zu Hause in Sicherheit bringen und nicht mehr draußen sein.

Derzeit ist nicht abzusehen, wie sich die Wetterlage am Montagmorgen darstellen wird.

Die Stadt Wuppertal empfiehlt, dass alle Schülerinnen und Schüler am Montag, den 10.02.2020 zu Hause bleiben. Wir schließen uns dieser Empfehlung ausdrücklich an!

In der Johannes Rau Schule ist eine Notbetreuung sichergestellt. Aufgrund von Rückfragen weisen wir darauf hin, dass kein regulärer Unterrichtsbetrieb stattfinden kann. Die Klassenarbeiten werden verschoben!

Bitte bedenken Sie, dass die Kinder und Jugendlichen, die am Morgen in der Schule erscheinen, bis zum Ende der Warnstufe das Gebäude nicht verlassen können.

Beachten Sie bitte Meldungen auf unserer Homepage sowie Verlautbarungen des Schulamtes der Stadt Wuppertal in der Presse oder auf Radio Wuppertal.

Weihnachtsbasteln in der OGaTa

Auch in diesem Jahr laden wir zum Weihnachtsbasteln ein: Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder, Erzieher, Lehrer und Schüler sind herzlich willkommen. In einer gemütlichen Atmosphäre werden wieder schöne Weihnachtsdekorationen gestaltet. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen am Dienstag, den 26.11.2019 um 16:00 Uhr im offenen Ganztag unserer Schule.

Tschüss Osterferien - Hallo Schule

Die Osterferien sind nun vorbei und wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen einen erfolgreichen Start in die neue Woche.

Hasen basteln und Eier bemalen - Unser tolles Osterbasteln

Wie jedes Jahr nahmen bastelfreudige Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern an unserem kreativen Osterbasteln in der OGaTa teil. Dabei entstanden viele tolle Bastelideen, um Schule und Heim für die Osterzeit zu dekorieren.

Herr Kriener sagt Tschüss ...

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, das war ein schöner Abschied. Vielen Dank für eure Wünsche, eure Reden, euer Händeschütteln und eure Geschenke. Ganz toll waren auch die selbst gebastelten Präsente. Ich habe mich sehr gefreut.

Herr Kriener empfiehlt (zum letzten Mal):

Mark Hollis ist gestorben. Er wurde nur 64 Jahre alt. Er hat mit seiner Band Talk Talk großartige Musik gemacht, die ich sehr geliebt habe. Ihr seht ihn in diesem Video als schüchternen jungen Mann im Londoner Zoo. Dazwischen viele schöne Naturaufnahmen. Dazu diese wunderbare Musik: "It's My Life".


Und hier seht ihr Mark Hollis und seine Band mit "It's My Life" im Jahr 1986 auf dem Montreux Jazz Festival in der Schweiz. Tschüss...

Fridays For Future?

Ministerpräsident Armin Laschet trifft Arnold Schwarzenegger, den Ex-Gouverneur von Kalifornien, Foto: Land NRW

Dürfen Schüler für den Klimaschutz streiken? 

Landesschüler*innenvertretung NRW fordert in ihrer Presseerklärung Ministerpräsidenten Laschet auf: „Demonstrieren Sie mit für unsere Zukunft!” 

Mit #FridaysForFuture haben Schüler*innen und Studierende eine weltweite Bewegung gestartet und machen mit wöchentlichen Protesten auf den Klimaschutz aufmerksam – auch in NRW. Das meint die GEW NRW.

Auch in Wuppertal haben haben sich mehr als 1.000 Schüler beteiligt. Auch Lehrer waren laut WDR dabei: Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz.

WupperVideo präsentiert:

Wir feiern Karneval

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Leider erst seit 1996 gibt es in Deutschland den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Der 27. Januar ist in Deutschland ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag. Er ist als Jahrestag bezogen auf den 27. Januar 1945, den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs.

Alles wurde von den Nazis gesammelt und verwertet. Auch die Brillen getöteter und inhaftierter Menschen in Auschwitz, 1945. Foto: wikipedia / Bundesarchiv, Bild 183-R69919 / CC-BY-SA 3.0

Feierliche Scheckübergabe

Nach dem Benefizkonzert „help for children in north Greece"

Unser neuer Schulhof

Mit einem Mausklick auf das Foto beginnt ein virtueller Rundgang auf unserem neugestalteten Schulhof.

Einladung zum Benefizkonzert

Abschlussfeier 2018

Mehr Fotos in den Fotoalben.

Fast so schön wie in der Schule ...

unsere 10er an der Nordsee. 

„Schick Happens – wir gehen nobel ab“

Abschlussfeier am 09.07.2018 ab 13:00 Uhr im Ogata-Gebäude.
Sommerlich-festliche Kleidung erwünscht!

Herzlichen Dank an alle Sponsoren!

Erste Fotos vom Schulfest ...

... wie immer in den Fotoalben.

Schulfest und Einweihungsfeier des neuen Schulhofes

Unser Schulhof wurde im letzten Jahr mit Mitteln der EU, des Landes NRW, des Bundes und des Gebäudemanagements Wuppertal komplett neu gestaltet und auch für unser Quartier zugänglich gemacht. Die Johannes-Rau-Schule freut sich sehr, Sie zu unserem Schulfest im Rahmen der Einweihungsfeier für den neu gestalteten Schulhof einzuladen.

Am Donnerstag, den 22.03.2018
in der Zeit von 12.00 – 17.00 Uhr
auf dem Schulhof der Johannes-Rau-Schule

Die offizielle Eröffnung des Schulhofes ist um 13.00 Uhr.

Wir freuen uns sehr, Sie begrüßen zu dürfen.

O. Püttmann
Schulleiterin

Schulfest mit Tombola: Tolle Preise zu gewinnen

Dies ist nur eine kleine Auswahl der vielen Preise.

Schulfest-Spezialauslosung

16.02.2018: Deniz Yücel aus der Haft entlassen. Endlich!

Seit 365 Tagen ohne Prozess in Haft: Deniz Yücel

Deniz Yücel bei der Verleihung des Kurt Tucholsky-Preises für literarische Publizistik am 23. Oktober 2011 in Berlin

Seit mittlerweile einem Jahr sitzt der deutsch/türkische Journalist Deniz Yücel in der Türkei in Haft. Es gab bisher keinen Gerichtsprozess und auch keine Anklageschrift. In Deutschland und in vielen anderen Ländern wird seine Freilassung gefordert.

Mehr Infos dazu in der Westfälischen Rundschau in der Zeit oder unter freedeniz.de und #freedeniz.

2. Platz bei der Stadtmeisterschaft Fußball

Unter dem Porträt von Johannes Rau empfing die Schulleiterin Frau Püttmann die Fußballmannschaft der Schule. Bei den diesjährigen Bergisch Open erreichte das Team den 2. Platz und wurde mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Nicht vergessen: Am 27. Januar 1945 wurde Ausschwitz befreit

Vor 73 Jahren befreiten sowjetische Soldaten das Vernichtungslager Auschwitz. Hier ermordeten die Nationalsozialisten zwischen 1940 und 1945 mehr als eine Million Menschen. Seit 1996 gedenkt Deutschland am 27. Januar offiziell der Opfer des Nationalsozialismus. 

Mehr Infos dazu bei der Bundeszentrale für politische Bildung oder in der Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal. Es gibt auch einen Gedenkrundgang zum Befreiungstag von Auschwitz in Wuppertal.

Nazilager Auschwitz, Polen 1945. Eingang nach der Befreiung, im Vordergrund von den Wachmannschaften zurückgelassene Ausrüstungsgegenstände. Foto: Stanislaw Mucha / Bundesarchiv

W&T Bastelclub

Einige unserer Schüler gehen sehr gerne zu einem Elektronik-Bastelclub der Firma Wiesemann & Theis GmbH.

Falls du auch Interesse hast, hier ein paar Infos der Firma zu ihrem Angebot:

Die ganze Firma W&T gäbe es nicht, hätten wir nicht schon als kleine Jungs und Mädchen gespielt, gebastelt und auch manches beim Erforschen kaputt gemacht. Nicht nur bei uns, sondern bei fast allen großen technischen Fortschritten dieser Welt steht ein spielerisches Erkunden der Möglichkeiten am Anfang des Weges. Hierfür bieten wir Schülerinnen und Schülern Raum und Gelegenheit:

Dienstags 14:00 - 17:00 Uhr und Donnerstags 16:00 - 18:00 Uhr

Der Bastelclub, auch Technikclub genannt, würde heute sicherlich makerspace genannt werden. Es ist ein Raum mit vielen Möglichkeiten, in dem es dir möglich ist, dich mit Gleichgesinnten zu treffen, über spannende Ideen auszutauschen und an deinen eigenen Projekten zu arbeiten. Unser thematischer Schwerpunkt liegt dabei im Bereich von Elektronik und Programmieren.

Die Teilnahme am Bastelclub ist selbstverständlich kostenlos.

Mehr Infos unter bastelclub.wut.de.

Schulministerium setzt Einführung von LOGINEO NRW aus

Das Schulministerium hat die für das aktuelle Schuljahr vorgesehene Einführung der Arbeits- und Kommunikationsplattform LOGINEO NRW vorerst ausgesetzt. Grund sind ungelöste technische Probleme, die dazu geführt haben, dass die Medienberatung NRW die Plattform von LOGINEO NRW nach sorgfältiger Prüfung nicht abgenommen hat.

Was ist "LOGINEO NRW"?

Es sollte ein großes Projekt zur Digitalisierung von Schule werden. 

Broschüre LOGINEO NRW (PDF, 910 KB)

Unser Schulhof mausert sich

Noch immer ist unser Schulhof eine Baustelle, aber es ist schon erkennbar, wie es werden soll. 

Abschlussfest der Sportprojektwoche

Am Mittwoch Dauerregen und am Donnerstag zunächst etwas kühl, aber die Sonne traute sich wieder richtig was. Und so wurde es wieder mal ein richtig schönes Abschlussfest der Sportprojektwoche, mit Chillen, Bauen, Fußball, Hot Dogs und so weiter.

Und am Freitag gibt's Zeugnisse und - Hurrah - die Ferien begnnen.

Sportprojektwoche 2017

In diesem Jahr hat die Dokugruppe mit Frau Weisheit die einzelnen Gruppen besucht, Interviews und Fotos gemacht. Die Ergebnisse in den Fotoalben.

Abschlussfeier 2017

Ein rauschendes Fest, auch wenn es in diesem Jahr nicht so viele Abschlüsse gab.

Klasse 9a: Wir zaubern das Perfekte Dinner

Die Klasse 9a hat ein Projekt veranstaltet, "Das Perfekte Dinner". 2 Gruppen von Schülern kämpfen um den Sieg, wer das bessere Gericht gezaubert hat.

Neues von der Baustelle JRS

Wir sind nun im dritten Jahr. Seit August 2014 leben und lernen wir in einer Baustelle. Bald fängt das vierte Jahr an. Können wir gar nicht mehr ohne? 

Die Geschichte von der Renovierung unseres Schulgebäudes geht also weiter...

Klasse 10 grüßt aus der Frontstadt

Herr Kriener empfiehlt:

Diesmal was Ruhiges, Schönes, Liebes ...

Ebenso wunderbar oder eigentlich noch besser ist die Band-Version auf der Rückseite der Schallplatte (neudeutsch als Vinyl bezeichnet), die per Mausklick auch hier zu hören ist.

Siegerehrung für den Bergischen Meister

Mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage hatte sich eine der beiden Mannschaften der Johannes Rau Schule bei den Bergischen Meisterschaften 2017 durchgesetzt. Gratulation!

Kinder kochen für Ihre Eltern

Am Mittwoch, dem 1. Februar 2017 gab es für Schüler und Eltern der 1. und 2. Klasse ein opulentes 3-Gänge-Menü. Die Schüler haben unter der Leitung von Michael Oberleiter selbstständig für ihre Eltern gekocht. Der Tag war der Abschluss eines Grundschulprojekts der Johannes-Rau-Schule. Mit der Unterstützung des Vereins Stark fürs Leben! unterrichtete Herr Oberleiter das ganze Schulhalbjahr die Kinder der 1. und 3. Klasse.

Insgesamt wurde für fast 50 Personen gekocht und die Kinder konnten ihren Eltern zeigen, was sie bei Herrn Oberleiter alles gelernt haben. Die riesige gedeckte Tafel sah jedenfalls beeindruckend aus.

Die Eltern kamen gegen 11:30 Uhr hinzu nachdem die Kinder schon seit 8:30 in der Küche arbeiteten. Mit Erfolg! Folgende Menüfolge wurde serviert:

Mittags-Menü

Vorspeise: Feine Kartoffel-Lauchcreme mit gerösteten Weißbrotwürfeln

Hauptgang: Toscanische Röhrennudeln mit Hähnchenfleisch, Tomaten, Zucchini und Pilzen in Käsesauce mit Petersilie

Nachtisch: Topfenmousse aus Bio-Quark mit Frische Früchten und Schokokeksbrösel

Mehr Fotos in den Fotoalben.

Herr Kriener empfiehlt: Moby

Viele bekannte Musikerinnen und Musiker habe es abgelehnt auf der Feier zur Amtseinführung von Donald Trump zu spielen. Der amerikanische DJ Moby wurde auch angefragt und antwortete: "Ich denke, ich werde als DJ bei einem der Bälle zur Amtseinführung auftreten, wenn Trump im Gegenzug seine Steuererklärungen veröffentlicht". Hier sein gestern veröffentlichtes Statement zu den aktuellen Ereignissen in USA und der übrigen Welt:

Mehr Infos dazu bei www.laut.de www.welt.de und vielen anderen Stellen im Internet.,

Herr Kriener empfiehlt: Schrottgrenze – Sterne

»Lieb doch einfach wen du willst«

Tischtennisturnier der Johannes Rau Schule 2016

Fast 30 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am Tischtennisturnier unserer Schule.

Hier die Gewinner:

Gruppe 1 

  1. Momo Ahmad
  2. Bilal Goyahn
  3. Lara Klein

 Gruppe 2

  1. John-Lukas Bruch
  2. Jaquelin Lang
  3. Florian Gers

Wir gratulieren!

Leider: Eine Lehrerin verlässt uns...

Leider verlässt uns Frau Kimmerle. Es gab noch einen tollen Abschied mit Rosen und Tränen. Wir wünschen Frau Kimmerle in Köln mindestens ebenso viel Spaß und Erfolg wie in den vergangenen Jahren in Wuppertal.

Sportprojektwoche - Schulfest - OGATA-Einweihung

Volles Programm in der letzten Woche vor den Sommerferien. Drei Tage lang unsere traditionsreiche Sportprojektwoche mit Klettern, Schnitzeljagd, Fußball, Basketball, Schwimmen, Skaten und Wuppertal erkunden. Dann ein tolles Schulfest mit vielen Spielen, Speisen, Getränken, guter Laune und auch mal wieder Sonne. Gleichzeitig die feierliche Eröffnung unseres neuen Gebäudes für den Offenen Ganztag (oGaTa). Und am Freitag die Zeugnisse und ab in die Ferien.

Mehr Fotos in den Fotoalben.

Die Geschichte von der Renovierung unseres Schulgebäudes

Seit zwei Jahren leben und arbeiten Schüler und Lehrer in einer Baustelle. Das ist manchmal lustig, manchmal aber auch nicht. Deshalb wurde diese Geschichte nun in einer Art Fotoroman dokumentiert. Teil 1 wurde kurz vor den Ferien fertig und erzählt die Geschichte von Sommer 2014 bis Sommer 2016. Wir wünschen viel Vergnügen.

Abschlussfeier 2016

Mehr Fotos in den Fotoalben.

Tod einer noch jungen Rennmaus

Ferienquartier gesucht

Wir heißen Merlin, Arthur und Sir Lancelot.

Wir, die Wüstenrennmäuse der Johannes-Rau-Schule, suchen in der Zeit vom 08.07 bis zum 24.08.2016 (Sommerferien) ein liebevolles Ferienquartier. Wenn du Zeit und Lust hast, dich um uns zu kümmern, dann melde dich mit einer schriftlichen Einverständniserklärung deiner Eltern bis zum 27.06.16 bei Frau Püttmann!

Die Klassen 3 und 4a heben ab....

Mehr dazu in den Fotoalben.

Ein erfolgreicher Aufräumtag

Schüler und Lehrer stärken sich gemeinsam beim großen Aufräumtag am 05.11.2015 im neuen OGATA-Gebäude.
Das Buffet wurde von den Schülern und Lehrern der Nesselstraße beigesteuert.

Klassen 6a und 6b mit Trecker auf Klassenfahrt

Ein Tag auf dem Bauernhof

Die Klasse 9 unserer Schule verbrachte einen Tag auf dem Bauernhof zur Hellen in Velbert. Mehr Infos und Fotos in den Fotoalben.

Brief an alle Eltern und Erziehungsberechtigten

Mit diesem Brief wendet sich unsere neue Schulleiterin, Frau Olivia Püttmann, an alle Eltern und Erziehungsberechtigten und informiert Sie über Aktuelles, Termine und Regelungen.

Vergrößern mit Klick aufs Bild.

Sportprojektwoche 2015

Nach Regen und einigen trüben Tagen viel Sonne auf dem Abschlussfest der Sportprojektwoche.
Das hat Spaß gemacht: Fahrradtouren auf der Nordbahntrasse.

Viele Berichte und Fotos in den Fotoalben.

Abschluss 2015

Allerletzte Vorbereitungen kurz vor der Abschlussfeier in der Klasse 10a

Am 15. Juni 2015 wurden insgesamt 17 Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit einer kleinen Feier in unserer Aula entlassen.

Wir wünschen ihnen allen viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg.

Deutscher Schulpreis für Gesamtschule Barmen

Bildschirmfoto von der Homepage der Gesamtschule Barmen

Die Gesamtschule Barmen hat am 10. Juni 2015 den mit 100.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis gewonnen. Die Auszeichnung überreichte Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin. 

Fünf Schüler/innen und Lehrer/innen der Schule waren nach Berlin gereist und 1.300 Schüler/innen sowie das ganze Kollegium schauten in der Turnhalle per Public Viewing zu. 

Wir freuen uns mit und gratulieren recht herzlich!

Pfand für Nepal

Bei uns ist viel los! Im Rahmen des Erdkundeunterrichts haben wir über die Erdbeben in Nepal gesprochen. Die Schüler der Klasse 8 waren über die Katastrophe sehr bestürzt und fragten sich, wie sie den Menschen dort ganz konkret helfen können. So entstand die Idee, Pfandflaschen für Nepal zu sammeln und den Erlös daraus zu spenden. Gesagt getan! Christian entwickelte federführend ein Logo, mit dem wir im gesamten Schulgebäude auf diese Aktion aufmerksam machen konnten. Dann folgte eine Durchsage und die Sache lief an. Alle Schüler der Klasse liefen mit offenen Augen durch Wuppertal und sammelten alle Flaschen ein, die sie finden konnten. Nach und nach wurden immer wieder neue Sammelkartons beschafft, denn der offene Ganztag, die Lehrer und auch Frau Packeisen aus dem Schülercafé sammelte fleißig mit. Frau Packeisen spendete in dieser Zeit das Kleingeld aus der Kasse, was ebenfalls 60€ ergab. Frau Müller-Stashik gab noch einmal 45€ dazu. So kam die stolze Summe von 155,55€ zusammen. Nach 4 Wochen wurde die Aktion beendet und die Schüler haben dieses Geld an UNICEF gespendet.

Die Aktion war ein voller Erfolg und ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Unterstützern ganz herzlich bedanken!

Durch diese beispielhafte Maßnahme wollen wir einen konkreten Beitrag zur Katastrophenhilfe für die Kinder in Nepal leisten und gleichzeitig etwas für den Umweltschutz tun, denn das Geld liegt auf der Straße! Die Dosen und Flaschen verschandeln die Umwelt und wir konnten gleich zwei „Fliegen mit einer Klappe“ schlagen. 

Klassenfahrt zum Hof Schulze-Niehues

Mehr Fotos in den Fotoalben.

Ausflug der Klassen 5 zum Odysseum in Köln

Mehr Fotos in den Fotoalben.

Sonnenfinsternis am 20.03.2015

Glück im Unglück. Trotz diesiegem Wetter in weiten Teilen Nordrhein-Westfalen hatten wir in Wuppertal am Ende doch noch Glück. Kurz vor Beginn der Sonnenfinsternis klarte der Himmel etwas aus und die Spezialbrillen konnten doch noch zum Einsatz kommen. So ließ sich das Naturschauspiel sehr gut auf dem Schulhof und auf dem Reppkotten beobachten.

"Aufbruch aus dem Mittelalter"

Angestellte Lehrerinnen und Lehrer streikten und demonstrierten am 3. März 2015 in Wupertal für gleichen Lohn. 

Neulich beim Fußballturnier

Unser Schülercafé ist einfach schön

Eigentlich war es ja nur eine Notlösung innerhalb unserer Baustelle, aber es ist ein guter Platz für die große Pause geworden. Hier wird gegessen, gespielt, geredet – meistens auch recht entspannt.

Gute Vorsätze fürs Neue Jahr

Jeder nimmt sich gute Vorsätze fürs Neue Jahr vor. Aber was denn genau sind und wie lange halten guten Vorsätze?

Der stern schreibt: "Weniger rauchen und mehr Sport treiben: Gute Vorsätze fürs neue Jahr sind schnell gefasst - und schnell wieder vergessen." Ein Psychologe rät deshalb, wir sollten "konkrete Ziele ins Auge fassen" und "Erfolge vorausträumen".

Bild traut uns gar nichts zu und nennt nur "10 gute Vorsätze, die wir eh sofort brechen".

Natürlich hat auch die Stftung Warentest ermittel: "Die Mehr­heit will weniger Stress" führt die Top Ten der guten Vorsätze der Deutschen an.

Der Lehrerfreund meint, Lehrer sollten den "eigenen Redeanteil im Unterricht um mindestens 20 Prozent reduzieren" und "weniger Kaffee trinken".

draufabfahren.de, das Jugend- und Lifestyle-Portal der Deutschen Bahn, sucht die "schlechten Vorsätze fürs neue Jahr" und in den Kommentaren finden sich an dieser Stelle auch schon eine ganze Menge davon.

Spiegel Online schreibt, wir sollten Sport mal ganz anders treiben, z.B. mit Trampolin, Trailrunning oder Bogenschießen.

"Wie kommt es nur, dass wir uns oft etwas vornehmen und es dennoch nicht verwirklichen?" fragt sich Ulrike Elbers, eine sytemische Therapeutin aus Wuppertal und beantwortet ihre Frage auch gleich: Unser "tückischer Gegenspieler", die Gewohnheit, sei schuld.

Das ZDF gibt "Volle Kanne" Tipps zum Durchhalten per Video.

Und die Computerzeitschrift CHIP meint ganz im Ernst: "Gute Vorsätze 2015: Die besten Apps fürs Neue Jahr", also  Rauchen abgewöhnen, Abnehmen, mehr Sport, weniger Stress und bessere Noten, alles gelingt ganz einfach mit dem Handy

Die Redaktion hofft, dass für jeden was dabei ist und wünscht allen ein schönes und erfolgreiches Neues Jahr.

Herr Kriener empfiehlt mal wieder:

Statt Weihnachtsliedern diesmal ein paar Hinweise auf wirklich besinnliche Musik.

Jedes Jahr werden weltweit 15 Millionen Mädchen gegen ihren Willen verheiratet. Dagegen wendet sich die Organisation Girls not Brides. Die beiden Schwestern Bianca und Sierra Casady von CocoRosie unterstützen diese Initiative auf eine künstlerisch sehr gelungene Weise.

Der Song Annabel ist inspiriert von einem Buch von Kathleen Winter. Die Sängerin Alison Goldfrapp sagt dazu in einem Interview im Deutschlandfunk: "Es ist so ein großartiges Buch. Neben der Thematik, dass es sich um ein Kind dreht, das zwischen zwei Geschlechtern gefangen ist, geht es auch um Liebe. Die Eltern lieben ihr Kind zwar, weigern sich aber anzuerkennen, was ihr Kind eigentlich ist: kein echtes Mädchen und kein echter Junge. (...) Ich bin in einer kleinen Stadt dort auf dem Land aufgewachsen. Als Teenager in einer verlassenen Gegend aufzuwachsen, kann schon sehr schonungslos sein."

Diese Musik aus dem Wohnzimmer von Ólafur Arnalds in Reykjavik (Island)  ist nicht mehr so ganz neu, aber immer noch wunderschön. Außerdem kann man sich die MP3s auf livingroomsongs.olafurarnalds.com kostenlos runterladen.

Neu in den Fotoalben: Unterrichtsangebot „Schulgestaltung“

Nächste Woche kommt die Abrissbirne

Nur wenige Tage nach den Schulferien soll das Gebäude abgerissen werden, in dem sich zuletzt der Offene Ganztag unserer Schule befand. Zusammen mit unserem Mitarbeiter für soziale Arbeit an der Schule haben wir zum letzten Mal die verlassenen Räume einer Besichtigung unterzogen. Wir waren tief beeindruckt und auch ein wenig traurig.

Hurrah: Unsere Schule bekommt neue Fenster

Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres erhält die Johannes Rau Schule neue Fenster.
Ein paar Fenster sind schon eingebaut, die meisten fehlen noch ...
... und warten auf dem Flur.

Abschlussfest und Abschied von Herrn Dr. Windeck

Das traditionsreiche Abschlussfest der Sportprojektwoche war in diesem Jahr zugleich das Fest zur Verabschiedung unseres langjährigen Schulleiters Dr. Ingo Windeck.

Und wie so oft finden Sie weitere Fotos in den Fotoalben unserer Schule.

    Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

    Wie jedes Jahr verlassen viele Schülerinnen und Schüler unsere Schule. Wir wünschen ihnen viel Glück. Mehr Fotos von der Abschlussfeier in den Fotoalben.

    And the winner is ...

    Aleko gewinnt am 17.06.2014 den regionalen Vorlesewettbewerb in Goch.
    Eine ganz tolle Leistung! Wir gratulieren! Mehr dazu in den Aktuellen Nachrichten.

    100 Jahre Schulgebäude an der Kreuzstraße

    Hoch her ging's beim Schulfest in diesem Jahr. Mehr Fotos in den Fotoalben.

    65 Jahre sind doch kein Alter, oder?

    Am 5. Mai 2014 hatte unser Schulleiter, Herr Dr. Windeck, einen besonderen Geburtstag. Natürlich gab es auch einige besonders schöne Geschenke.

    Unser Geschenk ist eine Geste für die schöne Zeit mit Herrn Dr. Windeck. Wir sind dankbar für diese schöne Zeit.
    Die Klasse 7.1.

    "Le pas d'acier" - Tanzprojekt Wuppertaler Bühnen

    Das WDR-Fernsehen berichtete in seiner Lokalzeit Bergisches Land vom 01.04.2014 über das Tanzprojekt, an dem auch Schüler unserer Schule teilnehmen. Die Premiere naht...

    Neue Sitzecke auf dem Schulhof

    Mit viel Einsatz unseres Hausmeisters, Herrn Wolferts, haben wir nun eine schöne neue Tisch- und Sitzecke auf unserem Schulhof. Alles ökologisch korrekt und voll bio. Bei frühlingshaftem Wetter wurde sie gleich vom ersten Tag an gern angenommen.

    Achtung: Bitte lasst die Holzblöcke stehen. Sonst müssen sie leider wieder entfernt werden. Das wäre doch schade, oder?

    Schöner Lernen?

    Schulsozialarbeit muss bleiben!

    2000 Wuppertaler Bürger demonstrierten am 18.09.2013 bunt und lautstark für den Erhalt der Schulsozialarbeit.

    Auf den Seiten der WZ auch Artikel und weitere Fotos.

    Impressionen von der "Schulsozialarbeit muss bleiben!" Demo

    Leider war der Akku des Fotografen bald leer und daher sollen noch ein paar Handy-Fotos das Geschehen auf der Demo dokumentieren.

    Nachruf: Christel Fischer ist tot.

    Christel Fischer bei 13 plus am 14.02.2006

    Sie ist der Beweis, dass stille Menschen eine große Wirkung erzielen. Gerade unsere Schüler haben ein Gespür dafür.

    Zunächst arbeitete Christel in der "13 plus Übermittagsbetreuung", später im Offenen Ganztag der Johannes Rau Schule. Jeder Schülerin und jedem Schüler war sie persönlich zugewandt. Sie war die Seele des Offenen Ganztags. Dazu passte auch, dass das angelieferte Essen in ihrer Einschätzung nur eine Notlösung war. Mehrmals in der Woche kochte Christel deshalb für die ganze Gruppe. Dann schmeckte es den Kindern am besten. Wie alles andere hatte Christel auch die Mahlzeiten mit Liebe gemacht.

    Nichts war ihr zuviel und gar nichts war ihr lästig. Nur ihre Krankheit wurde ihr zur Last. Sie hatte schwer daran zu tragen. 

    Als Christel nach der ersten Therapie zur Kur sollte, sagte sie: "Die beste Kur für mich ist die Arbeit mit den Kindern der Johannes Rau Schule!"

    Nun, da Christel Fischer gar nicht mehr zurückkommt, werden wir sie alle noch mehr vermissen. Wenn Christel da war, spürte man überall ihre Anwesenheit. Wir möchten Christel bitten, dass sie uns auf andere Weise begleitet und für uns da ist. Das wünschen die Schülerinnen und Schüler, die Leitung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von OGATA e.V., die Elternschaft und das Lehrerkollegium der Johannes Rau Schule. 

    Dr. Ingo Windeck
    Rektor

    Sportprojektwoche 2013

    Alle freuen sich am Ende eines Schuljahres auf die Sportprojektwoche. Einen Tag später gibt es dann Zeugnisse und danach Sommerferien.

    Erholt euch gut!

    Ohne Kommentar

    Mädchen-Kunstausstellung „Mein Platz in der Zukunft“

    In Zusammenarbeit mit dem Mädchenarbeitskreis Wuppertal Ost und der „Trägerkonferenz der Offenen Jugendarbeit Wuppertal“ (TROJA) wurde die Mädchen-Kunstausstellung von Ute Steckelings (OT St. Raphaelo) und Sandra Sprünken (Radio Wuppertal) unter dem Motto „Mein Platz in der Zukunft“ am 03.05.2013 im Rathaus Barmen eröffnet.

    Unter den Teilnehmerinnen war auch die „Kooperative Mädchengruppe“, ein Projekt der Schulsozialarbeit der AWO Wuppertal. Die Mädchengruppe, bestehend aus Mädchen der Schule am Nordpark und der Johannes Rau Schule, hatte sich zwei Monate lang mit Geduld und Leidenschaft ihren Kunstwerken gewidmet. Das Ergebnis konnte sich bei der Eröffnung der Kunstausstellung sehen lassen: Acht bunte und lebensfrohe Lebensbäume, die die Wünsche der Mädchen für ihre Zukunft präsentierten!

    Eröffnungsfeier verpasst? Neugierig, was sich die Mädchen für ihre Zukunft erhoffen? Bis zum 09.05.2013 ist die Mädchen-Kunstausstellung noch im „Lichthof“ des Barmer Rathauses zu bewundern! Ein Besuch lohnt sich!

    Mehr Fotos in den Fotoalben.

    Bergische Förderschulmeisterschaft im Tischtennis

    Auch wenn wir in diesem Jahr ausnahmsweise mal keinen Pokal erringen konnten war dieses Turnier wieder einmal eine feine Sache. "Hauptsache dabei" meinten die beiden Schüler, die von unserer Schule teilgenommen hatten. 

    Alle geplanten Klassenfahrten in 2013 können stattfinden

    Sylvia Löhrmann, Foto: www.nrw.de

    Schulministerin Sylvia Löhrmann hat am 25.02.2013 die Schulen in Nordrhein-Westfalen über die derzeitige und zukünftige Durchführung von Schul- und Wanderfahrten informiert. „Alle für das Jahr 2013 geplanten Klassenfahrten können stattfinden“, erklärte Ministerin Löhrmann. Nach wie vor hätten das Schulministerium besorgte Zuschriften erreicht. „Ich bin deshalb sehr froh, dass wir jetzt im Einvernehmen mit der Ministerpräsidentin und dem Finanzminister eine pragmatische und unbürokratische Lösung gefunden haben“, so die Ministerin weiter.

    Mehr dazu in der Pressemitteilung des Schulministeriums.

    Besondere Qualifizierungsmaßnahme gestartet

    Foto: www.schulministerium.nrw.de

    Das Schulministerium startet in diesem Monat eine besondere Qualifizierungsmaßnahme, um mehr Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen für die Schulen zu gewinnen. Am 1. Februar haben landesweit die ersten rund 200 Lehrerinnen und Lehrer eine berufsbegleitende Ausbildung zum dauerhaften Erwerb des Lehramts für sonderpädagogische Förderung begonnen. Sie sollen die Schulen beim Ausbau des Gemeinsamen Unterrichts unterstützen.

    Schulministerin Sylvia Löhrmann besuchte am 05.02.2013 das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Solingen, wo 21 Lehrerinnen und Lehrer ihre Ausbildung beginnen. 

    Übrigens: Auch fünf Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule sind dabei.

    Potenzialanalyse der 8. Klassen

    Mehr Fotos dazu in den Fotoalben.

    Weihnachtsgrüße der Klasse 3

    Frohe Weihnachten und ein frohes neues Jahr wünscht die Klasse 3.
    Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und schöne Ferien.

    Wunschbaum-Aktion bei Frisör Droste!

    Pünktlich zum 1. Advent startet zum 2. Mal die Wunschbaum-Aktion im Frisörgeschäft Droste.

    Alle Schüler des Grundschulbereichs haben fleißig gebastelt und Gedichte und Lieder vorbereitet, die sie in der Adventszeit an einigen Tagen im Frisörgeschäft Droste den Kunden vortragen möchten. Der aufgestellte Weihnachtsbaum ist mit selbstgebasteltem Schmuck und Wunschkarten der Schüler behangen. Auf den Wunschkarten konnten die Schüler sich Spielzeug für die Regenpausen wünschen.

    Zudem ist eine Spenden-Box aufgestellt. Mit den Einnahmen daraus möchte der Grundschulbereich der Johannes Rau Schule einen gemeinsamen Ausflug machen. 

    Als Dankeschön erhalten die Kunden selbstgebastelte Teelichter in Form eines Engels oder Schneemanns.

    Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien werden die Geschenke den Schülern übergeben.

    Kekse für Hunde und Menschen

    Toffees for everyone von der Johannes Rau Schule: Wir arbeiten mit drei Klassen als Teil der Johannes Rau Schule, Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung, in einer Außenstelle in der Nesselstraße in Wuppertal. Schon seit zwei Jahren stellen wir im Rahmen einer Schülerfirma selber Hundeleckerchen für Freunde und Bekannte her und erweitern unser Angebot für NeedfullThings mit Keksen für Menschen. Wir sind ein ‘Schulprojekt’ und haben kein Label oder Markenzeichen, sondern versuchen, mit unseren Angeboten zu überzeugen.

    Needful Things | Designmarkt No 7
    Samstag, 01.12.2012 | 14–21 h
    Sonntag, 02.12.2012 | 11–19 h
    in Utopiastadt/Hutmacher/Bahnhof Mirke, Mirkerstr. 48, 42105 Wuppertal

    Wupperleague 2012

    Der Pott ist wieder da wo er hingehört.

    Letztes Jahr wurden wir aufgrund eines massiven Fehlverhaltens von einem unserer Spieler bei der Wupperleague disqualifiziert. Daher konnten wir unseren Titel nicht verteidigen.

    Dieses Jahr lief alles besser – bis auf ein Spiel, welches unentschieden ausging, gewannen wir alle anderen Spiele und können daher voller Stolz den Pokal wieder in unseren Händen halten!

    Sportprojektwoche 2012

    Viele Fotos und Artikel zur diesjährigen Sportprojektwoche in den Fotoalben.

    Abschlussfeier 2012

    Wir sind wieder da...

    Unglaublich: Nur noch gute Nachrichten

    Unglaublich gute Nachrichten, nicht nur in Wuppertal: Unbestätigten Gerüchten zufolge soll die Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Sportprojektwoche der Johannes Rau Schule kommen. Aber es kommt noch schöner: Der Deutsche Wetterdienst verspricht Sonne für die herannahenden Pfingstferien. Welch eine Überraschung: Deutschland schießt 3 Tore gegen die Schweiz. Vierkanttretlager treten bei Bochum Total auf. Und für Lehrer gibt es nun eine Online-Fälscherwerkstatt für kreative Unterrichtsmaterialien.

    Die neue deutschsprachige Hoffnung jenseits von Baku ist übrigens gerade auf Tournee. Daten unter www.vierkanttretlager.de.

    Frühlingsfest 2012

    23.03.2012: Ein Schulfest mit Tombola und vielen tollen Preisen, Geflügelwurst und coolen Drinks, Musik und Sport, Basteln, Spiele, Geisterbahn und alles ohne Regen, wunderbar!

    3. Tischtennis-Turnier der JRS

    Am 7.2. wurden nun schon zum dritten Mal die Schulmeisterschaften im Tischtennis ausgetragen. Es gab viele spannende Spiele, aber an der Spitze wenig Neues. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Unterstützern und gratulieren:

    Probier's doch mal!

    Stephen Hawking zum Geburtstag

    Stephen Hawking auf einer Konferenz am 22. Mai 2006

    Stephen Hawking, der "Popstar der Physik", wie Spiegel Online schrieb, ist am 8. Januar 70 Jahre alt geworden. Er gilt als der berühmteste Wissenschaftler der Welt. 

    Stephen Hawking ist seit etwa 40 Jahren schwer krank und vielseitig behindert. Er sitzt im Rollstuhl und kann nur noch mit Hilfe eines Sprachcomputers sprechen. Er steuert diesen Computer durch die Bewegung seiner Augen.

    Bekannt geworden ist er durch viele Bücher und durch seine Forschungen auf dem Gebiet der Physik der Schwarzen Löcher. Aber auch durch Gastauftritte in Raumschiff Enterprise und bei den Simpsons

    Wir gratulieren ganz herzlich!

    Handballstunde mit dem BHC

    VIGOZONE an unserer Schule

    Fotos vom 11.10.2011 findet ihr auf vigozone.de und in den Fotoalben.

    Abschlussfeier 2011

    Am 08. Juli 2011 war es endlich so weit.

    18 Schülerinnen und Schüler der Johannes Rau Schule konnten zumeist mit Stolz ihr Abschlusszeugnisse in den Händen halten, Abschied vom Schulleben nehmen und auf ihre Freiheit anstoßen.

    In einer bewegenden Rede bedankte sich die Schülersprecherin Sabrina Heß im Namen aller Schülerinnen und Schüler für ihre Zeit an der JRS, das Engagement der Lehrerschaft und ihre unerschöpfliche Geduld in der Begleitung. Getreu dem Motto "99 Luftballons - Auf unserem Weg zum Horizont", wurden im Anschluss an die Feier Wünsche und Träume der Abschlusskandidaten mittels Heliumballons in den Himmel geschickt.

    Mögen sie alle in Erfüllung gehen.

    Abschlussschüler:

    Christian Kujaschewski, Dennis Hahn, Dennis Hoffmann, Henry Funke, Jasmin Denise Haustein, Jennifer Möglich, Jerome Neunert, Johannes Kaltais, Maurice Dahm, Michael Lankl, Pierre Rudowsky, Rene Dohle, Sabrina Bastians, Sabrina Heß, Saskia Lausmann, Slim Mekni, Stefan Fritsche,Süleymann Aydemir

    Erste Fotos vom Schulfest

    Liebe Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen, Lehrer und sonstige Besucher, bitte schickt eure gelungenen Fotos an die Redaktion, wenn sie hier veröffentlicht werden sollen. Vielen Dank!

    Mit dem Bus nach Amerika?

    Nein, nein, nein, aber die GPS-unterstützte Schnitzeljagd in der Sportprojektwoche war ein voller Erfolg. Bitte sendet eure Eindrücke von der Sportprojektwoche, Artikel, Fotos, Infos an die Redaktion.

    Graffiti-Projekt in der Johannes Rau Schule Wuppertal

    16.01.2001: Johannes Rau wäre 80 Jahre alt geworden

    Am Sonntag hätte der Namensgeber unserer Schule Geburtstag gehabt. Das Foto zeigt Bundespräsident Johannes Rau mit Ehefrau Christina und Hund Scooter im Urlaub auf Spiekeroog am 19. September des Jahres 2000.

    Foto: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Bundesbildstelle