Sie sind hier: Aktuelles > Newsfeeds > bpp
DeutschEnglishFrancais
16.11.2019, 2:05

Zufallsbild

Mehr Bilder finden Sie in unseren Fotoalben.

Bundeszentrale für politische Bildung

Neue Publikationen der bpb
Drogen und ihr Ge- oder Missbrauch werden gesellschaftlich kontrovers diskutiert - nicht zuletzt, weil es keine allgemein akzeptierte Definition gibt, was darunter zu verstehen ist. Alexander Wendt beleuchtet viele Facetten des Themas und fragt nach Akteuren, Nutzenden, Profitierenden und Leidenden.
Es gibt viele Formen von Zuwanderung nach Deutschland. Lange Zeit wurden diese Menschen aber ignoriert, zur Assimilation gedrängt, oder es wurde ihre Zugehörigkeit bestritten. Jan Plamper plädiert dafür, das Potenzial anzuerkennen, das in der Vielfalt der Identitäten hierzulande liege.
Wir leben in einer digitalen Welt. Deshalb wird viel über Computer, Smartphone und Digitalisierung gesprochen. Vielleicht fragen Sie sich: Was ist ein Computer? Was kann ich alles mit einem Smartphone machen? Was bedeutet Digitalisierung? Das alles wird in diesem Heft erklärt. In einfacher Sprache.
Für das völkische Milieu ist die Präsenz im ländlichen Raum eine zentrale Strategie, um ihr rechtsextremes Weltbild auf lokaler Ebene zu verankern. Andrea Röpke und Andreas Speit bündeln in diesem Buch ihre jahrelangen Recherchen über die im rechten Spektrum gut vernetzte Szene.
Mit einem Rucksack voller unterdrückter Gefühle, unbearbeiteter Erinnerungen und Erfahrungen wechselten viele Menschen nach dem Ende der NS-Diktatur in das SED-Regime. Ines Geipel berichtet aus der eigenen Familienerfahrung, wie Angst und Druck, Selbstbetrug und Legenden bei der Anpassung wirkten.
Neue Online Angebote der bpb
Das Bild der Mauer ist heute sehr geprägt von der Buntheit ihrer Reste, wie an der East Side Gallery in Berlin-Friedrichshain entlang der Spree. Bunt war sie dort aber nie. Sie war grau und weiß, damit sich potenzielle Flüchtlinge davor besser abzeichnen. Schilder mit der Aufschrift "Grenzgebiet - Betreten verboten" machten deutlich, hier ist Schluss. Die Mauer zu fotografieren war verboten. Der Ostberliner Fotograf Detlef Matthes hielt sie daher heimlich mit der Kamera fest - sie war für ihn eine Art Sehnsuchtssymbol, denn dahinter lag unerreichbar der Westen.
Was ist in der Migrations- und Asylpolitik im letzten Monat passiert? Wie haben sich die Flucht- und Asylzahlen entwickelt? Wir blicken zurück auf die Situation in Deutschland und Europa.
Literatur ist politisch. Daran besteht besonders nach der Wahl der Schriftstellerin Olga Tokarczuk zur Literaturnobelpreisträgerin 2019 keinen Zweifel. Doch welchen Bedeutung hat die Auszeichnung der regierungskritischen Autorin für die Politik? Wie ist das Verhältnis zwischen Literatur und Politik in Polen?